Fortbildungsangebote

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit körperlichen und/oder kognitiven Beeinträchtigungen

Menschen mit Behinderung gehören zur Risikogruppe für Karies- und Zahnfleischerkrankungen. Umso wichtiger sind Angebote der Prävention und ein verantwortlicher Umgang mit den Themen Zahn- und Mundhygiene in der Assistenz und Begleitung von Menschen mit körperlichen und oder kognitiven Beeinträchtigungen.

Die Teilnehmenden lernen im Rahmen des Seminars theoretische Grundlagen zur Zahngesundheit und zu Unterstützungsmöglichkeiten durch Hilfsmittel kennen. Sie probieren praktisch Zahnpflege aus und besprechen eine gelingende Kooperation zwischen Patient*innen, Ärzt*innen und den Eltern bzw. gesetzlichen Betreuer*innen.

Ein besonderes Augenmerk wird im Seminar darauf gelegt, wie man Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen befähigen kann, selbstverantwortlich Gesundheitsrisiken zu erkennen und Methoden zu deren Vermeidung zu erlernen.

THEMEN:
+Theorieinput zu den Themen Zahngesundheit, Zahn- und Mundhygiene
+Der Einfluss der Ernährung auf die Zahngesundheit
+Tipps und Tricks zur praktischen Zahnpflege
+Hilfsmittel für die Zahn- und Mundhygiene
+Die Gestaltung der Zusammenarbeit mit Zahnärzten im Spannungsfeld von Patient*in, Assistent*in und Eltern bzw. gesetzlichen Betreuer*innen
+Zusammenhänge zwischen Zahngesundheit und Allgemeinerkrankungen: Risikopatient - wer ist das eigentlich?