News

Lebenshilfe Marburg - Standpunkte

Nachrichtenarchiv 2021

Das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz steht für gleichberechtigte Teilhabe. Es muss noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden.

Brüder und Schwestern von Kindern mit Behinderung übernehmen ein Leben lang
Verantwortung. Am 10. April ist Welttag der Geschwister.

Reform stärkt Selbstbestimmung rechtlich betreuter Menschen. Länder stimmen morgen über das wichtige Gesetzesvorhaben ab.

Düsseldorf, 24. März 2021 – „In der geplanten neuen Impfverordnung sollen pflegende Angehörige nicht mehr in der höchsten Priorität berücksichtigt werden – das darf nicht passieren!“, so Helga Kiel, Vorsitzende des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm). „Pflegende Angehörige sind der größte Pflegedienst in Deutschland, sie brauchen das Recht auf eine vorrangige Impfung.“

Liebe Teilnehmer*innen und Interessent*innen,

wir möchten Ihnen und unseren Referent*innen in der aktuellen Situation (Planungs-)Sicherheit bieten!

Außerschulische Bildungsangebote sind gemäß Verordnung der Bundes- und Landesregierung zwar immer noch erlaubt (§ 5 CoKoBeV), dennoch haben wir bereits Ende letzten Jahres entschieden, unseren Präsenzbetrieb trotz eines gut funktionierenden Hygienekonzepts bis auf Weiteres auszusetzen.

 

Die weiterhin recht konstant bleibenden Infektionszahlen, die mitunter sehr unterschiedlichen Vor-Ort-Situationen und nicht zuletzt die Risiken, die mit den sich ausbreitenden Corona-Virus-Mutationen einhergehen, sind zurzeit einfach ein zu großer Unsicherheitsfaktor für alle Beteiligten.

Die gute Nachricht ist allerdings: Keine unserer Veranstaltungen wird ersatzlos gestrichen!

In enger Absprache mit unserem Verwaltungs- und Referent*innen-Team erarbeiten wir derzeit jeweils individuelle Lösungen. Je nach Seminarinhalt prüfen wir sehr genau, ob eine digitale Durchführung ohne Qualitätsverluste oder gar mit Mehrwert umsetzbar ist. Andernfalls nehmen wir Terminverschiebungen vor.

Als angemeldete*r Teilnehmer*in halten wir Sie zum aktuellen Status der von Ihnen gebuchten Veranstaltung per E-Mail auf dem Laufenden.

Interessent*innen prüfen den aktuellen Status Ihres Wunschseminars bitte im Online-Bildungsprogramm hier auf unserer Webseite.

Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen ab April wieder Veranstaltungen in Präsenz anbieten können. Unser erprobtes Hygienekonzept bleibt bestehen und wird weiterhin kontinuierlich angepasst.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen – sei es digital oder bald auch wieder analog!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Ihr Team Fort- und Weiterbildung - Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V.

P.S.:

Mehr als je zuvor sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen: Sie wünschen sich Veranstaltungen zu anderen Themen(bereichen)? Oder ein anderes Veranstaltungsformat für Ihr Wunschseminar?

Nur wenn Sie uns teilhaben lassen an Ihren Vorstellungen/den Bedarfen bei Ihnen vor Ort, können wir tätig werden. Ihr schneller Kontakt: bildungsmanagement@lebenshilfe-hessen.de

Das fordert die Lebenshilfe zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März. Sebastian Urbanski vom Bundesvorstand sagt: "Diese Bluttests machen mir wirklich Angst."

Die Elterngruppe Downsyndrom21 Marburg startet anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages 2021 in Kooperation mit dem Lebenshilfewerk Marburg-Biedenkopf und dem Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V. eine Mitmach-Video-Reihe. Mit den Filmen, die die Zuschauer zum Tanzen, Karate, Yoga einladen und in den nächsten Monaten veröffentlicht werden, möchten die drei regionalen Vereine auf das Menschenrecht Inklusion aufmerksam machen.

Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung, zu denen auch die Lebenshilfe gehört, fordern eine inklusive Kinder- und Jugendhilfe. Hierfür muss das vorliegende Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) verabschiedet und die erforderlichen finanziellen Mittel müssen bereitgestellt werden!

Berlin. Heute hat die Bundesvereinigung Lebenshilfe als Teil des Bündnisses „Runder Tisch NIPT als Kassenleistung“ die Abgeordneten des Deutschen Bundestages angeschrieben und sie aufgefordert, den vorgeburtlichen Bluttest auf Down-Syndrom und andere Trisomien erneut zu beraten.

Der Bundestag stimmt heute über die Reform ab. Es geht darum, die Selbstbestimmung rechtlich betreuter Menschen zu stärken.

Die Lebenshilfe und viele weitere Verbände wollen ein Zeichen setzen gegen Hass, Gewalt und Ausgrenzung. Sie fordern die Menschen in Deutschland auf: Gehen Sie wählen! Es kommt auf jede Stimme an, damit nicht die Feinde der Demokratie gewinnen.

Mindestens einmal im Jahr trifft sich eine Delegation der Lebenshilfe Landesverband Hessen mit den Sozialpolitiker*innen der SPD Hessen. Auf der Agenda des Austauschs Mitte Februar standen die Themen Inklusion in Zeiten von Covid_19, Wohnraummangel & Fachkräftemangel in Hessen.

In diesem Jahr finden viele Wahlen in Deutschland statt. Darunter zum Beispiel die Kommunalwahl am 14.03.2021 sowie die Bundestagswahl im September. Damit alle Menschen an diesen Wahlen teilhaben können, hat unser Bundesverband verständliche Infos in Leichter Sprache zum Thema Wahlen veröffentlicht.

Düsseldorf, 9. Februar 2021 – Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung fordern Nachbesserungen bei der neuen Impfverordnung.

Die Fachverbände begrüßen die Änderungen, die mit der Neufassung der Impfverordnung einhergehen. Vor allem die Möglichkeit der Einzelfallentscheidung und die Aufnahme bzw. höhere Priorisierung bestimmter Krankheitsbilder innerhalb der zweiten und der dritten Prioritätsgruppe werden positiv aufgenommen. Allerdings wird die aktuelle STIKO-Empfehlung weiterhin nicht vollständig umgesetzt.

Das hat die Lebenshilfe von Anfang an gefordert: Der Staat soll die Personal-Kosten für die Schnelltests auf Corona bezahlen. Nicht nur für die Altenhilfe, sondern auch für Menschen mit Behinderung und Mitarbeitende in Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Zum Beispiel in Wohnstätten.