Heilerziehungspfleger*in im Rhein-Main-Gebiet werden

Lebenshilfe Marburg - Fachschule

Heilerziehungspfleger*in: Eine bereichernde Ausbildung für soziales Engagement

Du interessierst dich für eine Ausbildung als Heilerziehungspfleger*in und möchtest dein soziales Engagement zum Beruf machen? Die Lebenshilfe Fachschule für Sozialwesen in Hochheim am Main, in unmittelbarer Nähe zu Frankfurt, Wiesbaden, Rüsselsheim, Mainz, Darmstadt und Offenbach, bietet Dir eine hochwertige Ausbildung mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten und zusätzlich exzellenten Zukunftsaussichten.

Zudem bieten wir attraktive Möglichkeiten für Umschüler*innen, die von der Agentur für Arbeit gemäß AZAV /Bildungsscheck gefördert werden

  • Ein Job mit Sinn und Erfüllung! Der Beruf des*der Heilerziehungspfleger*in ist anspruchsvoll, sinnstiftend, abwechslungsreich und macht unheimlich viel Spaß. Vor allem kannst du dich in diesem Beruf maßgeblich für ein selbstbestimmtes Leben, die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen einsetzen.
  • Guter Ruf und Erfahrung: Der Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V. ist seit vielen Jahren eine angesehene Organisation im Bereich der Behindertenhilfe und setzt sich für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Unsere Fachschule in Hochheim am Main existiert seit über 25 Jahren und profitiert von dieser langjährigen Erfahrung. Sie genießt einen ausgezeichneten Ruf, zum Beispiel bei der Lebenshilfe Frankfurt, Lebenshilfe Wiesbaden, Lebenshilfe Main-Taunus, Behindertenhilfe Offenbach aber auch bei der EVIM Behindertenhilfe und vielen weiteren Trägern.
  • Praxisintegrierte vergütete Ausbildung (PivA): Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Ausbildung praxisnah gestaltet ist. Du arbeitest während deiner Ausbildung in einer Einrichtung der Behindertenhilfe oder der Kinder- und Jugendhilfe, um wertvolle Erfahrungen zu sammeln und um dein theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. Dadurch erlangst du ein fundiertes Verständnis für die Bedürfnisse und Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen.
  • Eine Ausbildungsvergütung ab dem ersten Tag der Ausbildung: Neben dem Schulvertrag schließt du auch einen Vertrag mit deinem Ausbildungsbetrieb. Die Vergütung dort orientiert sich an den jeweiligen tariflichen Vorgaben des Ausbildungsbetriebs, in der Regel beträgt dein Gehalt / deine Ausbildungsvergütung deutlich mehr als 1000€ pro Monat, was die Ausbildung an unserer Fachschule zusätzlich attraktiv macht. Für die Ausbildung an unserer Fachschule müssen wir ein Schulgeld von 150.-€ pro Monat erheben. In der Regel wird dieses von deinem fachpraktischen Ausbildungsträger übernommen, so dass keine Kosten auf dich zukommen.
  • Unterstützung für Umschüler*innen: Du bist ein*e Umschüler*in, der*die eine berufliche Neuorientierung anstrebt? Wir heißen dich herzlich willkommen. Unsere Ausbildung zur*zum Heilerziehungspfleger*in bietet auch für Umschüler*innen attraktive Möglichkeiten. Als AZAV-zertifizierte Einrichtung können wir dich bei deiner beruflichen Umorientierung unterstützen und dir werden über die Agentur für Arbeit wertvolle Ressourcen und Hilfestellungen zur Verfügung gestellt.
  • Referent*innen mit Praxisbezug und -erfahrung: In Hochheim am Main arbeiten wir mit erfahrenen Referent*innen zusammen, die über umfangreiches Fachwissen und pädagogische Kompetenzen verfügen. Du wirst also von Expert*innen begleitet, die dir nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern die die Arbeit mit und für Menschen mit Behinderung auch aus der Praxis kennen und dir damit auch praxisorientierte Fähigkeiten und Handlungskompetenzen vermitteln können.
  • Eine gute Begleitung: Während deiner Ausbildung lassen wir dich nicht allein, sondern begleiten dich kontinuierlich. Dazu stehen dir unsere erfahrenen Ausbildungsleitungen, Lehrkräfte und Tutor*innen in der Schule sowie Mentor*innen in der Fachpraxis mit Rat und Tat zur Seite.
  • Eine anregende Lernumgebung: Unser Schulgebäude wurde 2022 bezogen und bietet eine moderne Lernumgebung, die optimal auf deine Bedürfnisse als angehende*r Heilerziehungspfleger*in zugeschnitten ist. Hier findest du hervorragende Lernmöglichkeiten, gut ausgestattete Klassenzimmer, moderne Fachräume, ein Online-Klassenzimmer und eine angenehme Atmosphäre, um dein volles Potenzial auszuschöpfen.
  • Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten: Als Heilerziehungspfleger*in hast du nach deiner Ausbildung vielfältige Möglichkeiten der Weiterentwicklung. Du kannst beispielsweise perspektivisch eine leitende Position in einer Einrichtung der Behindertenhilfe übernehmen oder dich durch Fort- und Weiterbildungen spezialisieren. Die Lebenshilfe Fachschule unterstützt dich aktiv bei deiner beruflichen Weiterentwicklung. Mathematik bieten wir als Zusatzangebot zum Erwerben der Fachhochschulreife an, sofern du dir die Option zum Studieren offenhalten möchtest.
  • Gute Erreichbarkeit mit ÖPNV, Rad und Auto: Unsere Fachschule in Hochheim am Main befindet sich mitten im Rhein-Main-Gebiet und in unmittelbarer Umgebung von Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, Rüsselsheim, Mainz und Co. Unsere Fachschule ist mit Bahn und Bus bestens zu erreichen. Hochheim ist ein Haltepunkt der S1 zwischen Frankfurt und Wiesbaden. Die Busverbindungen sind auf den Fahrplan des Rhein-Main-Verkehrsverbundes abgestimmt. Für Autofahrer*innen steht ein großer Parkplatz zur Verfügung.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Die Ausbildung zum / zur Heilerziehungspfleger*in an der Lebenshilfe Fachschule für Sozialwesen dauert drei Jahre und umfasst sowohl theoretische als auch praktische Inhalte. Du erlernst im Rahmen deiner Ausbildung unter anderem grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Pflege, Medizin und soziale Arbeit.

Während deiner Ausbildung arbeitest du an drei Tagen pro Woche in einer Einrichtung der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, in Kindertagesstätten sowie in psychosozialen Einrichtungen, um das Erlernte in der Praxis anzuwenden. Dabei stehst du in engem Kontakt mit den Menschen, denen du später als Heilerziehungspfleger*in unterstützend zur Seite stehen wirst. Ein zweites Arbeitsfeld lernst du darüber hinaus in einem dreiwöchigen Praktikum kennen. Durch die Verbindung der beiden Lernorte gelingt es, dass du Handlungskompetenzen für alle Aufgaben der Heilerziehungspflege erwirbst.

Der theoretische Unterricht findet parallel dazu an zwei Tagen und ca. 6 Blockwochen pro Ausbildungsjahr in Hochheim am Main, mitten im Rhein-Main-Gebiet, direkt an der A66 und der S-Bahn Linie S1 zwischen Frankfurt und Wiesbaden statt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhältst du ein Zeugnis als staatliche anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in / Bachelor Professionell für Sozialwesen, das dir beste Berufschancen eröffnet.

Die Ausbildung startet jährlich nach den Sommerferien, das nächste Mal am 28. August 2024. Bewerbungen und Interessensbekundungen sind jederzeit über unser Online-Bewerbungsformular möglich. Zu Beginn der Ausbildung benötigst du sowohl einen Ausbildungsplatz an der Fachschule als auch in der Praxisstelle. Selbstverständlich vermitteln wir dir auch einen Kontakt zu einer attraktiven Ausbildungsstelle in deiner Nähe. Hier findest Du eine Auflistung unserer Kooperationspartner.

Starte im Sommer 2024 Deine Ausbildung an der Lebenshilfe Fachschule für Sozialwesen!

Schicke uns schnell und unkompliziert eine Bewerbung über unser Online-Formular. Du musst lediglich deine Kontaktdaten sowie deinen letzten Bildungsabschluss angeben. Dieser muss mindestens der mittlere Bildungsabschluss / mittlere Reife sein (Realschule). Wir werden uns umgehend wieder bei dir melden.

Datenschutzinformationen: Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

Bitte addiere 4 und 2.