Hier kommt die Alternative zur Ausbildung zum*zur Erzieher*in- Werde Heilerziehungspfleger*in!

Lebenshilfe Marburg - Fachschule

Heilerziehungspflege- eine attraktive und sinnvolle Alternative zur Ausbildung zum*zur Erzieher*in

Die praxisintegrierte Ausbildung zum*zur Heilerziehungspfleger*in an unserer Fachschule für Sozialwesen in Marburg an der Lahn und Hochheim am Main kann eine gute und sinnvolle Alternative zu einer Ausbildung zum*zur Erzieher*in sein. Heilerziehungspfleger*innen sind auf die Betreuung und Unterstützung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen spezialisiert, finden gute Rahmenbedingungen für ihren Job und ausgezeichnete Zukunftsaussichten. Im Detail:

  • Fokus auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen: Die Ausbildung zum*zur Heilerziehungspfleger*in konzentriert sich auf die Arbeit mit Menschen, die aufgrund von körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen besondere Unterstützung benötigen. Dieser Bereich erfordert spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten, um den individuellen Bedürfnissen dieser Menschen gerecht zu werden.
  • Vielfältige Arbeitsbereiche: Heilerziehungspfleger*innen können in verschiedenen Einrichtungen arbeiten, wie zum Beispiel Wohnheimen, Tagesstätten, Schulen oder Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Auch sind sie in Kindertagesstätten und der Kinder- und Jugendhilfe als Fachkräfte anerkannt. Dadurch eröffnen sich vielfältige berufliche Möglichkeiten und ein breites Spektrum an Erfahrungen.
  • Ganzheitlicher Ansatz: Die Ausbildung zum*zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger*in beinhaltet einen ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur auf die pädagogische Betreuung, sondern auch auf die Förderung der individuellen Entwicklung, die Pflege und die therapeutische Unterstützung abzielt. Dieser umfassende Ansatz ermöglicht es Heilerziehungspfleger*innen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen ganzheitlich zu unterstützen.
  • Inklusion und Teilhabe: Die Arbeit als Heilerziehungspfleger*in trägt zur Förderung von Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft bei. Heilerziehungspfleger*innen unterstützen ihre Klienten dabei, ein möglichst selbstbestimmtes und eigenständiges Leben zu führen und nehmen somit eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Chancengleichheit ein.
  • Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt: Es gibt einen wachsenden Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften im Bereich der Heilerziehungspflege. Durch den demografischen Wandel und die steigende Sensibilisierung für Inklusion und Teilhabe sind die Beschäftigungsmöglichkeiten in diesem Bereich vielversprechend.
  • Eine Ausbildungsvergütung ab dem ersten Tag der Ausbildung: Bei uns erfolgt die Ausbildung zum*zur Heilerziehungspfleger*in als praxisintegrierte vergütete Ausbildung - PivA. Du erhältst eine Ausbildungsvergütung von der Einrichtung, in der du deine fachpraktische Ausbildung machst. Die Höhe der Vergütung orientiert sich dabei an den jeweiligen tariflichen Vorgaben des Ausbildungsbetriebs"

Natürlich ist es eine individuelle Entscheidung, welche Ausbildung besser zu deinen eigenen Interessen und Fähigkeiten passt. Es ist wichtig, die persönlichen Präferenzen, Ziele und Werte zu berücksichtigen, um die passende berufliche Laufbahn einzuschlagen. Da der Beruf des*der Heilerziehungspfleger*in nicht so bekannt ist, wollen wir dir dennoch diese attraktive Ausbildungsmöglichkeit vorstellen.

Weitere Informationen zu unseren Ausbildungen für das Rhein-Main-Gebiet in Hochheim am Main findest du hier, für die Region Mittelhessen, Marburg, Gießen und Umgebung in Marburg an der Lahn hier.

Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme und über dein Interesse an dieser Alternative zur Erzieher*innen-Ausbildung.

Datenschutzinformationen: Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

Bitte rechne 5 plus 1.