Standpunkte

Lebenshilfe Marburg - Standpunkte

Standpunkte für eine inklusive Gesellschaft

Wir begreifen uns als Interessenvertretung von Menschen mit Beeinträchtigungen und von deren Familien. Die Vision einer inklusiven Gesellschaft, der forcierte Abbau von sozialen und sächlichen Barrieren und der beharrliche Einsatz für die Verwirklichung der Menschenrechte bilden die Ausgangspunkte unseres Engagements. Wir sind eine starke Gemeinschaft und gesellschaftliche Kraft, die sich für Respekt, Anerkennung und Akzeptanz einsetzt und tatkräftig gegen Benachteiligungen und Ausgrenzungen von Menschen mit Beeinträchtigungen und ihren Angehörigen vorgeht. Wir fordern für den Einzelnen, dass ihm die individuelle Unterstützung, die er in seiner jeweiligen Lebenssituation benötigt, zu Teil kommt.

Entsprechend unserem Selbstverständnis als Selbsthilfeverband, Fachverband und Verband von Organisationen in der Behindertenhilfe beziehen wir in unterschiedlichen Feldern Stellung für eine inklusive Gesellschaft, die Sie nachfolgend finden.

Assistenz zur Selbstbestimmung

Landesverband positioniert sich mit Publikation zur Bedeutung der Assistenz für ein selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung 

mehr lesen

Es geht nicht nur um Wohnungen, sondern um barrierefreie Wohnungen

Während des Wohnprojektes „MITLEBEN - Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf wohnen mitten in der Gemeinde/Stadt“ konnte die Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V. zahlreiche Erfahrungen zum selbstbestimmten Leben von Menschen mit Behinderung sammeln. Ein Erfolgsfaktor ist barrierefreier, zentraler und bezahlbarer Wohnraum. Daher begrüßen die Verantwortlichen des Verbandes und der Hochschule Rhein-Main die Wohnungsbau-Initiative der Bundesregierung, mahnen aber, dass die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung nicht vergessen werden dürfen.

 

mehr lesen

Inklusion ist ein Menschenrecht für alle!

Mit den 11 Leitgedanken zur kultursensiblen Arbeit der Lebenshilfe  legt der Landesverband eine Positionsbestimmung und Diskussionsgrundlage für die inner- und außerverbandliche Diskussion zur interkulturellen Öffnung und kultursensiblen Arbeit der Lebenshilfe und der Einrichtungen/Dienste vor.

mehr lesen