Lebenshilfe Institut für Systemisches Arbeiten Hessen

Lebenshilfe Marburg - Beratung

Wir über uns

Herzlich willkommen beim Lebenshilfe Institut für Systemischen Arbeiten Hessen, kurz L.I.S.A.!

Mit unserem Systemischen Zentrum L.I.S.A. Hessen engagieren wir uns für die Förderung der Systemischen Arbeit in der Eingliederungshilfe und in Diensten für Menschen mit Behinderung. Wir sind Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e. V. und setzen uns mit unserer Langzeitqualifizierung mit dem Titel "Systemische Beratung mit dem Schwerpunkt Systemisches Arbeiten in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung" und mit vielen weiteren systemischen Fortbildungen, dafür ein, die inklusive Gesellschaft, die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und das Menschenrecht auf Inklusion durch die Stärkung von Fachkräften in der Eingliederungshilfe, Beratung und schulischen Inklusion voranzubringen.

Wir sind der Überzeugung, dass systemisches Denken und Arbeiten zahlreiche Vorteile für die Gesellschaft mit sich bringt. Unteranderem:

  • Inklusion und Teilhabe: Systemisches Arbeiten fördert eine inklusive Gesellschaft, in der jeder Mensch, unabhängig von seinen individuellen Herausforderungen, die Möglichkeit hat, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Es trägt dazu bei, Barrieren abzubauen und unterstützt die Teilhabe von Menschen mit Behinderung.
  • Ganzheitlicher Ansatz: Die systemische Perspektive betrachtet Menschen nicht isoliert, sondern im Kontext ihrer sozialen Systeme. Dies ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung von individuellen Bedürfnissen und trägt dazu bei, umfassendere und effektivere Lösungen zu entwickeln.
  • Stärkung von Beziehungen: Durch systemisches Arbeiten werden Beziehungen zwischen Menschen gestärkt. Dies gilt nicht nur für professionelle Beziehungen in der Eingliederungshilfe, sondern auch für familiäre und soziale Kontexte. Starke soziale Unterstützungssysteme sind entscheidend für das Wohlbefinden von Menschen mit Behinderung.
  • Prävention: Der systemische Ansatz legt Wert auf präventive Maßnahmen, um Probleme frühzeitig zu erkennen und anzugehen. Dies kann dazu beitragen, dass Herausforderungen in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung bereits im Vorfeld vermindert oder vermieden werden.
  • Professionalisierung der Arbeit: Systemische Fortbildungen und Qualifizierungen tragen zur Professionalisierung von Fachkräften bei. Gut ausgebildete Fachleute können effektivere Unterstützung bieten und innovative Methoden in ihre Arbeit integrieren.
  • Entwicklung von Ressourcen: Der Fokus auf Ressourcen und Stärken in der systemischen Arbeit trägt dazu bei, dass Menschen mit Behinderung und ihre Unterstützungssysteme ihre individuellen Potenziale besser erkennen und entwickeln können.
  • Gesellschaftlicher Wandel: Durch die Verbreitung systemischer Ansätze in verschiedenen Bereichen trägt diese Herangehensweise dazu bei, gesellschaftliche Normen und Einstellungen zu verändern. Sie fördert ein Verständnis für Vielfalt und unterschiedliche Lebensrealitäten.

Insgesamt trägt systemisches Arbeiten also dazu bei, eine Gesellschaft zu formen, die auf Respekt, Inklusion und gegenseitiger Unterstützung basiert. Es fördert eine positive Entwicklung auf individueller, zwischenmenschlicher und gesellschaftlicher Ebene. Auf den folgenden Seiten laden wir Sie ein, unsere Fort- und Weiterbildungsangebote kennenzulernen.