Bildungsprogramm

Pflegefachkräfte in der Eingliederungshilfe

Selbstbestimmung umsetzen. Normalisierung ermöglichen. Sozialraum nutzen. Personzentriert handeln. Inklusion leben.

Die Paradigmen der Eingliederungshilfe bilden die Basis für den Arbeitsauftrag in der Eingliederungshilfe. Pflegefachkräfte sind wichtige Mitarbeiter*innen in Wohnstätten. Sie bringen ihr Fachwissen in der medizinischen und pflegerischen Versorgung von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf ein. Darüber hinaus sind Pflegefachkräfte Ansprechpartner*innen für Mitarbeiter*innen, die im Bereich Pflege keine Ausbildung haben.

Der pädagogische/andragogische Auftrag und die Paradigmen der Behindertenhilfe sind für Pflegefachkräfte jedoch häufig eher unbekannt. In Betreuungskonzepten stellen aber pädagogische Aspekte die Grundlagen des Arbeitsauftrages dar und sind daher von fundamentaler Bedeutung.

In diesem Seminar erhalten Pflegefachkräfte einen Überblick über pädagogische/andragogische Schwerpunkte der Heil- und Behindertenpädagogik, die eigene berufliche Veränderung wird in den Blick genommen und die Chancen der eigenen Fachlichkeit innerhalb von interdisziplinären Teams werden herausgearbeitet

 

THEMEN:

+Berufliche Rolle

+Inklusion

+Selbstbestimmung

+Personzentriertes Arbeiten

+Arbeiten und Wohnen

+Sozialraumorientiertes Arbeiten

+Normalisierungsprinzip

+Arbeit mit Angehörigen

 

HINWEIS:

Im Seminar sind auch Quereinsteiger*innen willkommen und gut aufgehoben, die andere berufliche Hintergründe mitbringen.