Bildungsprogramm

Der Emotionale Entwicklungsansatz als Schlüssel zum Verständnis von (herausfordernden) Verhaltensweisen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung (SEED)

Behindert ist man nicht, man wird es, wenn die eigenen Erwartungen bzw. die Anforderungen der Umwelt nicht mit den vorhandenen Fähigkeiten zusammenpassen.

Die mit einer kognitiven Beeinträchtigung einhergehenden Einschränkungen in Bezug auf Selbstverwirklichung und soziale Teilhabe können durch die Kenntnis des mentalen Entwicklungsstands reduziert werden: Wo steht der Mensch sozio-emotional? Wie denkt er? Wie nimmt er die Umwelt wahr? Was kann von ihm erwartet werden - und was auch nicht? Vor allem aber auch: Was braucht er, um ein glückliches, ausgefülltes Leben zu führen? Wie kann eine professionelle Arbeitsbeziehung vor dem Hintergrund der emotionalen Bedürfnisse gestaltet werden?

Die Kenntnis des sozio-emotionalen Entwicklungsstands ermöglicht einen veränderten, ganzheitlichen Blick auf Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung. Die Fähigkeit, die emotionalen Bedürfnisse zu erkennen und die Beziehungsgestaltung in der Betreuung darauf auszurichten, bietet die Chance, das Verhalten besser zu verstehen und - falls nötig - durch individuell abgestimmte pädagogisch-therapeutische Maßnahmen auch zu verändern.
Im ersten Teil des Seminars werden Grundkenntnisse zum emotionalen Entwicklungsansatz anhand des 5-Phasen-Modells von Anton Dosen vermittelt und in videobasierten Fallbeispielen praxisnah die Anwendung im Lebensalltag vermittelt. Im zweiten Teil wird anhand von Fallbeispielen das pädagogisch-therapeutische Arbeiten dargestellt. Darüber hinaus wird in die Erhebung des emotionalen Entwicklungsstands mit Hilfe der Skala der Emotionalen Entwicklung - Diagnostik (SEED) vermittelt und an ausgewählten Praxisbeispielen geübt.