Fortbildungsangebote

Zwischen den Stühlen - Kooperation und Gesprächsführung mit Angehörigen

Mitarbeitende in Diensten der Eingliederungshilfe sind wichtige Bezugspersonen von Menschen mit Behinderung. Sie möchten die von Ihnen begleiteten Personen in deren Eigenständigkeit und Entwicklung begleiten. Gleichzeitig haben sie Kontakt zu deren Angehörigen, die ebenfalls zentrale Bezugspersonen sind.

Viele Angehörige fühlen sich dauerhaft verantwortlich. Häufig fällt ihnen das "Loslassen" schwer.

Anliegen von Angehörigen werden nicht selten zwischen Tür und Angel geäußert und sollen am besten sofort erfüllt werden. Dies ist im Alltag schwer umzusetzen. Es können sich Konflikte entwickeln, die schwer zu thematisieren sind. Fachkräfte sitzen daher oft zwischen den Stühlen. Gleichzeitig sind sie gefordert im Interesse der Klient*innen ein konstruktives Miteinander zu entwickeln.

Im ersten Teil des Seminares wird anhand der Praxisbeispiele der Teilnehmenden die Situation von Angehörigen -insbesondere der Eltern- thematisiert. Es werden bestehende Konflikte analysiert.

Im zweiten Teil werden Grundlagen der Gesprächsführung vermittelt und in konkreten praktischen Übungen erprobt. Die Bereitschaft zum Üben in Rollenspielen wird vorausgesetzt.


THEMEN:
+Lebenswelt der Angehörigen
+Konfliktanalyse
+Führen schwieriger Gespräche
+Tür- und Angelgespräche