Fortbildungsangebote

Sicher mit der Herausforderung Fremdaggression umgehen

(Selbst-)Schutz, Deeskalation und Konfliktanalyse

Sicher haben Sie dies schon einmal beobachtet oder erlebt: Handgreiflichkeiten, körperliche Auseinandersetzungen, fremdaggressive Verhaltensweisen und/oder Eigenaggression.

Die Begleitung, Bewältigung sowie Be- und Verarbeitung solcher Situationen fordert pädagogische Mitarbeitende enorm und führt zu hohen Belastungen. In der Akutphase müssen zum einen Gruppe und Klient*in geschützt werden, zum anderen sollte auch der Eigenschutz nicht vernachlässigt werden. Keine leichte Aufgabe!

Wichtig ist es entstandene Situationen im Nachgang nachzubearbeiten. Denn diese können lange nachklingen und Ängste vor einem „nächsten Mal“ entstehen lassen. Zudem besteht die Gefahr, dass unbearbeitet Arbeitszufriedenheit und Beziehungsgestaltung Schaden nehmen.

Anhand der Erfahrungen der Teilnehmenden werden im Seminar konkrete Situationen besprochen und analysiert, Präventionsmaßnahmen diskutiert sowie praxisorientierte Lösungswege aufgezeigt. Im Praxisteil werden Ausweich- und Befreiungstechniken vorgestellt und eingeübt.

Sie erlernen im Seminar Strategien, die Ihnen helfen können, Unsicherheit, Angst und Ohnmacht gar nicht erst entstehen zu lassen bzw. diese ggf. abzubauen. Sie erhalten Rüstzeug, um Verletzungen in brenzligen Situationen zu vermeiden und zukünftig insgesamt sicherer herausfordernde Situationen im pädagogischen Alltag zu meistern.

 

THEMEN:
+Professioneller Umgang mit fremdaggressiven Verhaltensweisen
+Deeskalationsmethoden, Konfliktanalyse und Psychohygiene
+Praktische Übungen: Ausweich- und Befreiungstechniken zur Vorbeugung von Verletzungen