Fortbildungsangebote

Inklusive Medienarbeit. Menschen mit Behinderung in Radio, Journalismus, Moderation und Film

Ein Überblick über inklusive Sendeformate in Deutschland, Schweiz & Österreich. Und ein Einblick in theoretische Ansätze

Was ist inklusive Medienarbeit und was kann diese leisten?

Neben Kennenlernen, dem Schauen und Hören diverser inklusiver Sendeformate (Radio, TV, Film und Podcast) aus den 3 deutschsprachigen Ländern, gibt es eine Einführung in theoretische Ansätze.  Dieser Workshop gibt einen Überblick auf die Arbeit von Menschen mit Behinderung in Radio, Journalismus, Moderation und Film.

Neben dem Einblick in die vielfältigen schon vorhandenen Medienarbeiten, soll ein Rüstwerkzeug für eigene Ideen mitgegeben werden und allfällige Fragen beantwortet werden.


Inhalte

  • Geschichte der inklusiven Medienarbeit
  • Einblicke in die Geschichte der Inklusion und der Inklusiven Medienarbeit
  • Theoriekonzepte und Anwendungen Inklusiver Medienarbeit
  • Radio & Podcast 

  • Fernsehen, Film & Social Media
  • Aussichten & Möglichkeiten der inklusiven Medienarbeit


Zielgruppe

Unterstützer*innen & Begleiter*innen von inklusiven Medienprojekten – Betreuer*innen, Sozialpädagog*innen, Studierende, Leiter*innen von sozialen Betreuungseinrichtungen und Interessierte


Methoden

Erzählung, Vortrag, Video- und Audiobeispiele, Diskussion, evtl. Arbeitsgruppen


Ihr Nutzen der Fortbildung

  • Einblick in die Möglichkeiten inklusiver Medienarbeit (Arbeit als Journalist*in u.a. am 1. und 2. Arbeitsmarkt, bis zur Inklusion und Selbstbestimmung / Selbstbemächtigung des „Bildes“ von Menschen mit Behinderung in Medien, das Nutzen des „Sprechens“ in das Mikrofon, Erkennen von eigenen Kompetenzen u.a.
  • Überblick in inklusive Medienformate der 3 deutschsprachigen Länder
  • Wenn überlegt wird, ein Projekt in dieser Form anzuregen, initiieren oder zu begleiten, Klärung von möglichen Fragen


Seminarzeiten

  1. Seminartag: 10:00 Uhr – 17:15 Uhr, 2. Seminartag: 09:00 Uhr – 16:15 Uhr