Fortbildungsangebote

„Ich bin der Kopf, ihr seid meine Arme und Beine“

Sichtbar unsichtbare Assistenz

Seit dem Jahr 2020 haben Menschen mit Behinderungen das Recht auf Unterstützung durch andere Menschen - Sozialgesetzbuch IX, Paragrafen 78 und 81 (SGB IX, § 78 und 81).

 

Diese Unterstützung nennt man "Persönliche Assistenz".

Persönliche Assistenz unterstützt Menschen mit Behinderungen in vielen Bereichen des täglichen Lebens.

Das Ziel von Persönlicher Assistenz ist es, die Selbstbestimmung und die Teilhabe am Leben zu fördern.

Menschen mit Behinderungen entscheiden selbst, wie diese Unterstützung aussehen soll.

Sie bestimmen, wann und wo sie Hilfe brauchen und was genau gemacht werden soll.

In unserem Seminar sprechen wir über die Idee von Persönlicher Assistenz.

Wir wollen verstehen, wie der Alltag mit dieser Art von Unterstützung aussieht.

Wir fragen uns, wo die Grenzen der Persönlichen Assistenz liegen und wer darüber entscheidet. Außerdem wollen wir wissen, wie die Assistenten und die Menschen, die Unterstützung bekommen, zusammenarbeiten.

Inhalte:

  • Die Einstellung und Haltung der Menschen, die unterstützen
  • Wie die Idee von Persönlicher Assistenz entstanden ist
  • Was die Begriffe "Mensch mit Behinderung" und "Handicap" bedeuten
  • Der Unterschied zwischen Assistenz und Unterstützung
  • Das Modell des Arbeitgebers
  • Regeln für gutes Verhalten
  • Die Ideen und Ziele der Lebenshilfe

Unser Workshop konzentriert sich auf die Einstellung und Haltung der Assistent*innen und der Menschen, die Unterstützung bekommen (Assistenznehmer*innen).

Alles, was wir besprechen, basiert auf Erfahrungen und ist kein Unterricht.

Zielgruppe:
Menschen mit Behinderungen und die Menschen, die sie im Alltag unterstützen

 
Termin:
21.05.2024 von 10:00 Uhr bis 17:15 Uhr