Fortbildungsangebote

Begleitete Elternschaft von Menschen mit geistiger Behinderung

Lebensperspektiven ermöglichen, Kindeswohl sichern

Veranstaltungszeiten: Do., 06.03.2025, 10:00 Uhr - 17:15 Uhr und Fr., 07.03.2025, 09:00 Uhr - 16:15 Uhr

Auch Menschen mit geistiger Behinderung haben das Recht auf Kinderwunsch und Elternschaft. Inzwischen gibt es viele positive Beispiele, dass Elternschaft gelebt und bewältigt werden kann und es den Kindern gut geht. In den letzten Jahren wurden Konzepte zur professionellen Unterstützung der Familien in Form der Begleiteten Elternschaft weiterentwickelt und die Rechtslage ist eindeutig. Dennoch bestehen nach wie vor Barrieren in den Köpfen sowie institutionelle und gesellschaftliche Strukturen, die selbstbestimmte Sexualität und Elternschaft behindern und Teilhabe erschweren.

Dies erfordert von unterstützenden Fachkräften eine klare Haltung und fachliche Professionalität. Denn gefragt sind u. a. eine hohe Sensibilität für die Eltern-Kind-Beziehung als auch für die Bedürfnisse der Kinder, umfangreiche pädagogische Kenntnisse und Methodenvielfalt sowie eine starke Selbstreflexion und Klarheit zur eigenen Rolle.

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Einstellung zum Thema „Begleitete Elternschaft von Menschen mit geistiger Behinderung“ zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Zudem erhalten Sie zentrale Informationen zu den Voraussetzungen, Möglichkeiten und Formen der Unterstützung der Familien auf dem aktuellen fachlichen Stand.

THEMEN:

  • Kinderwunsch von Menschen mit geistiger Behinderung
  • Rechtliche Grundlagen und Finanzierungsmodelle und Überblick über bestehende Unterstützungsangebote
  • Aufbau und Konzeption von "Begleiteter Elternschaft"
  • Elterlicher Kompetenzen
  • Elternschaft aus Sicht der Eltern mit geistiger Behinderung
  • Situation der Kinder von Eltern mit geistiger Behinderung
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt
  • Situation der unterstützenden Fachkräfte

Leitung: Stefanie Bargfrede, Dipl.-Behindertenpädagogin, Sprecherin der BAG „Begleitete Elternschaft“
              Kadidja Roh
mann, Dipl.-Pädagogin, Familienpädagogin, Fachberaterin zur Prävention von Grenzverletzungen und sexueller Gewalt