Der Beruf

Lebenshilfe Marburg - Fachschule

Ein Beruf mit Sinn und Perspektive: Staatlich anerkannte(r) Erzieher(in)

Der Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers gehört zu den nachgefragtesten Berufen in Deutschland. Doch nicht nur diese positive Arbeitsmarktperspektive sollte Ihr Interesse für die Ausbildung zum Erzieher wecken. Vor allem der Sinn dieser verantwortungsvollen gesellschaftlichen Aufgabe, die Abwechslung der konkreten Tätigkeiten und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in zahlreichen Feldern der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe sprechen für den Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers. Täglich werden Sie (Lern-)Fortschritte bemerken und ein positives Feedback von den Kindern, Jugendlichen und deren Eltern bekommen.

Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen

Als staatlich anerkannte Erzieherin oder anerkannter Erzieher übernehmen Sie als pädagogische Fachkraft Verantwortung für die Gesellschaft. In Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, d. h. in Kindertagesstätten, U3-Einrichtungen oder auch Wohneinrichtungen für Jugendliche, bilden, betreuen und erziehen Sie Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und legen damit den Grundstein für das weitere Leben. In Einrichtungen der Behindertenhilfe leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur vollständigen Teilhabe von Menschen mit Behinderung und zur inklusiven Gesellschaft.

Für diese anspruchsvollen Tätigkeiten sind ein breites Fachwissen und umfassende methodische Kompetenzen in Pädagogik, Recht, Psychologie, Gesundheit und die Fähigkeit, selbstreflexiv zu arbeiten, notwendig.

Wie Sie diese Kompetenzen in unserer Teilzeit-Ausbildung erwerben können, erfahren Sie auf der folgenden Seite.