Der Beruf

Lebenshilfe Marburg - Fachschule

Heilerziehungspflege - Ein Beruf mit Perspektiven

Die Heilerziehungspflege ist ein junger Beruf voller Abwechslung und Chancen. Das bunte Tätigkeitsspektrum ist sozialpädagogisch, pflegerisch und gemeinwesenorientiert ausgerichtet. Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger arbeiten mit Kindern und Erwachsenen, mit Einzelnen und mit Gruppen, im Team und allein, stationär und ambulant. Im Zentrum des heilerziehungspflegerischen Handelns stehen Aufgaben rund um die Begleitung und Aktivierung von Menschen mit geistigen, seelischen oder körperlichen Behinderungen. Ob in der Unterstützung erwachsener Menschen in den Bereichen Wohnen, Arbeit und Freizeit oder in der Förderung und Beratung von Kindern und Jugendlichen im Vorschul- und Schulbereich - Heilerziehungspflege ist der passgenaue Beruf, um Menschen mit Behinderungen zu begleiten und Inklusion wirksam werden zu lassen.

Experten für Selbstbestimmung und Teilhabe

Die ganzheitliche Begleitung von Menschen mit Behinderungen ist die zentrale Aufgabe der Heilerziehungspflege. Dies geschieht auf der Grundlage von Wertschätzung, hoher Fachlichkeit und kontinuierlicher (Selbst)reflexion. So ebnen Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger den Weg für Selbstbestimmung und Teilhabe. Die Rückmeldungen der ausgebildeten Fachkräfte betonen, dass immer die personenzentrierte Sichtweise im Mittelpunkt des Handelns steht. Den Menschen mit Behinderung zu unterstützen, selbstbestimmt zu leben, ist auch nach vielen Berufsjahren lohnend und reizvoll.

Wie Sie diese Haltung und das Wissen durch unsere Ausbildung erwerben können, erfahren Sie auf der folgenden Seite.