Die Fachschule

Lebenshilfe Marburg - Standpunkte

Entwicklungen begleiten – Wege ermöglichen

Seit 1997 bildet die Fachschule für Sozialwesen in Trägerschaft der Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V. Studierende aus. Aufgrund unserer 20-jährigen Erfahrung bieten wir Ihnen an den Schulstandorten Marburg an der Lahn und Hochheim am Main eine Ausbildung, die Sie theoretisch und praktisch optimal für die Begleitung von Menschen mit Behinderung sowie die Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen vorbereitet. Insgesamt über 700 Studierende konnten an unserer Fachschule in den vergangenen Jahren einen staatlich anerkannten Abschluss machen. Die Anschlussquote an den Arbeitsmarkt ist nach unseren Erfahrungen in beiden Berufsfeldern ausgezeichnet.

In Marburg startet jährlich ein Ausbildungsgang in der Fachrichtung Heilerziehungspflege, in Hochheim jährlich in der Fachrichtung Sozialpädagogik wie auch alle drei Jahre in der Fachrichtung Heilerziehungspflege (nächstmöglicher Beginn Sommer 2019).

Das Ziel der Fachschule ist es, die Studierenden zu befähigen sowohl als Bürgerinnen und Bürger als auch als professionelle Fachkräfte die Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft zu unterstützen. Wir vermitteln methodische Konzepte zur Teilhabe und Partizipation. Menschen mit Behinderungen sollen gleichberechtigt und selbstbestimmt am Leben in unserer Gesellschaft teilnehmen können. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sich ihrer vorhandenen Ressourcen bewusst werden und diese weiter entwickeln. Die Gestaltung von Bildungspartnerschaften hat dabei einen hohen Stellenwert. Wir legen Wert auf Dialog, die Verzahnung von Theorie und Praxis und kooperieren interdisziplinär.

Die Fachschule für Sozialwesen ist unter anderem Mitglied in der BAG Hep e.V., der LAG Hep in Hessen und in verschiedenen Arbeitskreisen der Fachrichtung Sozialpädagogik.

Ich will Erzieherin oder Erzieher werden

Ich will Heilerziehungspflegerin oder Heilerziehungspfleger werden